News

Wie funktioniert die Google Suche?

Gepostet: 03.04.2014
Article Cover

Googeln ist heutzutage ein anerkannter Begriff und wird sogar im Duden offiziell geführt. Die Bedeutung: Mit Google im Internet suchen, recherchieren. Das wird auch fleissig gemacht. Täglich suchen weltweit über 95% aller Internetnutzer...

Googeln ist heutzutage ein anerkannter Begriff und wird sogar im Duden offiziell geführt. Die Bedeutung: Mit Google im Internet suchen, recherchieren. Das wird auch fleissig gemacht. Täglich suchen weltweit über 95% aller Internetnutzer auf Google nach Webseiten und Dokumenten. Bestimmt haben sich viele dabei schon gefragt wie das Ganze eigentlich funktioniert. Falls Sie auch zu diesen Suchenden gehören die gerne einmal einen Blick  hinter die Kulissen werfen, hier die Antwort:

Das Web besteht heute bereits aus über 60 Trillionen Webseiten und wächst munter vor sich hin. Wie behält Google dabei den Überblick? Der Ablauf ist eigentlich ganz einfach:

  • Google Suchroboter sogenannte „Bots“ crawlen (durchsuchen) das Web
  • Findet ein Bot eine Webseite folgt er den Verlinkungen zur nächsten und so weiter…
  • Die gefundenen Seiten und Dokumente werden nach Inhalt sortiert und gespeichert
  • Seiten und Unterseiten werden in einem Index (Verzeichnis) gespeichert
  • Allein diese Datenmenge beträgt über 10 Mio. Gigabyte!!!
  • Ab hier kommt der berühmte (für SEO Spezialisten eher berüchtigte) Algorithmus ins Spiel
  • Mit Programmen und Formeln findet Google das relevanteste Resultat
  • Der Algorithmus hilft Google natürlich ausserdem zu verstehen was überhaupt gesucht wird
  • Basierend auf diesen Informationen zeigt  Google nun die passenden Dokumente an
  • Für die Auswahl der Treffer und deren Position, bezieht sich Google auf das eigene Ranking
  • Dafür bezieht die Suchmaschine über 200 Faktoren mit ein, wie zum Beispiel:
    1. Seitenqualität (Wie seriös ist die Quelle / auch mittels Page Rank)
    2. Aktualität der Seite oder des Dokumentes
    3. Nutzerbezogene Resultate (Standort oder auch anhand des Webprotokolls)
  • Ist dies alles ermittelt sehen wir die Treffer auf der gewohnten Trefferliste
  • Das beeindruckende: Dies alles geschieht in einer Achtels-Sekunde (1/8 Sek.!)

Dies ist nur eine grobe Darstellung was bei der Google Suche passiert. Der Umfang der Datenkrake wird einem jedoch bewusst, wenn man sich überlegt, dass jede Sekunde zwischen 40 – 50‘000 Suchanfragen auf der Suchmaschine abgesetzt werden. An Spitzenzeiten sogar noch mehr!

Wir bei Swissguide versuchen diese Faktoren beim Aufbau Ihrer Mini-Seite zu berücksichtigen und sorgen dafür, dass Ihr Eintrag damit auf Google besser gefunden wird. Natürlich mit nur einem Ziel: Besucher und potenzielle Kunden auf Ihre Webseite zu lenken.

 

Autor: Patrick Briano

Werbung