News

Warum ein Unternehmen heutzutage ohne digitales Marketing nicht mehr auskommt

Gepostet: 07.09.2021
Article Cover

SEA und SEO als Massnahmen des digitalen Marketings sind heutzutage unverzichtbar sowohl für kleine, mittlere als auch grosse Unternehmen.

Das Prinzip bleibt das gleiche! Wer ein Produkt oder eine Dienstleistung rentabel verkaufen möchte, der muss in der Regel kräftig die Werbetrommel rühren. Das galt im offline-Zeitalter und muss nun online umgesetzt werden. Digitales Marketing ist das Schlagwort, unter dem Werbemassnahmen zusammengefasst werden, um den Verkauf online entscheidend anzukurbeln.

Marketing ist der zentrale Faktor, mit dem sich Betriebe und Firmen langfristig die Überlebensfähigkeit sichern. Dabei verfügen viele Kleinstunternehmen noch nicht mal über eine eigene Webseite. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden sich schwertun, wenn weiterhin nur ein Bruchteil des Marketingbudgets in digitale Werbemassnahmen investiert wird.

Was versteht man unter digitalem Marketing?
In der vordigitalen Zeit arbeiteten die Marketingabteilungen abgeschnitten von den herkömmlichen Produktions- und Vertriebsabteilungen. Es wurde an einem Rezept getüftelt, welches sich aus den Komponenten TV-Werbung, Annoncen in Zeitschriften und Zeitungen sowie Outdoor-Reklametafeln zusammensetzte. Auch die Pioniere des digitalen Marketings arbeiteten nach dieser Regel, indem sie Werbebanner auf beliebten Webseiten und Onlinepublikationen kostenintensiv platzierten. 

Digitales Marketing - Verschiedene Strategien
Heute nutzen mehr als drei Viertel der Kunden das Internet und beginnen ihre Suche nach einem Produkt oder einem Service auf einer Suchmaschine wie Google. Es ist deshalb von entscheidender Bedeutung, dort prominent zu erscheinen. Dazu gibt es zwei Basis-Strategien. Die eine besteht aus bezahlten, zeitlich begrenzten Werbemassnahmen, die unter dem Begriff SEA (Search Engine Advertisement) firmiert. Nach einem gewissen Zeitraum läuft der Werbevertrag aus und das Unternehmen verschwindet aus der Suchmaschine. 

Das zweite Standbein des digitalen Marketings wird unter dem Schlagwort SEO (Search Engine Optimization) zusammengefasst. Dabei bauen Spezialisten wie SH Digital die Webseite des betreffenden Unternehmens so auf, dass über aussagekräftige Schlagworte (Keywords) und hochwertige, informative Inhalte die Klickzahlen organisch wachsen. 

Welche Bedeutung hat digitales Marketing?
Digitales Marketing arbeitet mit moderner Technologie und mittels Online-Medien. Es ist von einer ausserordentlichen Flexibilität gekennzeichnet. Das Konzept umfasst Tausende von Tools, Strategien und Ansätze, welche alle Facetten des Marketings abdecken. 

Die Werbemassnahmen werden über viele Kanäle verteilt, die Daten strategisch genutzt und personalisiert eingesetzt. Im Vordergrund steht dabei weniger der harte Verkauf. Es geht um den Aufbau von Beziehungen durch Content (Inhalte), die Interaktion über Social Media und E-Mail-Kampagnen. Das Customer Relationship Marketing (CRM) wird zum unverzichtbaren Werkzeug der digitalen Vermarkter. Damit werden Kundenbeziehungen gepflegt und eine Verkaufshistorie erstellt, alles Informationen, die für die Mitarbeiter des Verkaufsteams eine immense Bedeutung darstellen.

Gute Gründe sprechen für digitales Marketing
Das Ergebnis von digital marketing ist vielschichtig ablesbar. Es handelt sich um einen holistischen Ansatz, um den Verkauf auf vielen Ebenen voranzutreiben. Aufgesplittet können die Ansätze folgendermassen dargestellt werden:

Mehr Sichtbarkeit
Selbst lokal angebotene Produkte oder Dienstleistungen suchen vier von fünf Verbrauchern über das Internet. SEA und SEO erhöhen die Sichtbarkeit der Webseite dahingehend, dass sie bei Google & Co. an den ersten Positionen erscheint. Dadurch werden potenzielle Kunden abgeholt, bevor sie zur Konkurrenz gehen!

Mehr Reichweite
85% der Schweizer verfügen inzwischen über einen Internetanschluss. Unternehmen erreichen diese über digitales Marketing kostengünstig und zielgerichtet.

Dies geschieht rund um die Uhr und dank Smartphone fast überall. Wer seine Produkte auf den gesamten deutschsprachigen Raum ausrichtet, ist bei ca. 100 Millionen potenziellen Käufern präsent.

Interaktion & Feedback
Digitales Marketing liefert immer ein Feedback, sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht. Im Idealfall kommt es zum Kauf. Aber auch die Rahmendaten wie Verweildauer auf der Webseite oder die Interaktion mit dem Werbemittel lassen sich ablesen und interpretieren.

Zielgruppenansprache
Herkömmliche Marketingmethoden arbeiten eher nach dem Giesskannenprinzip. Dabei werden viele Ressourcen verschwendet. Mit digitalem Marketing werden Zielgruppen direkt angesprochen. Die Inhalte können informativer gestaltet und auf den in Frage kommenden Personenkreis zugeschnitten werden. 

Kostenvorteil
Online Marketing ist weitaus kostengünstiger als herkömmliche Werbemethoden. Während 2019 für die durchschnittliche Cost-per-Mille (Kosten für 1000 Impressionen) eines TV-Clips ca. 22 Franken anfielen, lag dieser Faktor für eine Facebook-Kampagne bei 3,90 Sfr.

Genaue Erfolgsmessung
Verschiedene Analyse- und Tracking-Tools erlauben eine exakte Messung des Erfolgs der Massnahmen in Echtzeit. Die Kampagnen können dadurch zeitnah optimiert und das Budget für das Online Marketing direkt gesteuert werden.

 

LOKALE NEWS

Werbung