News

Reisen in Corona-Zeiten: Welche Regeln gelten?

Gepostet: 21.05.2021
Article Cover

Seit mittlerweile einem Jahr sind Auslandsreisen nur bedingt planbar. Welche europäischen Reiseziele könnten Weltenbummler in diesem Jahr dennoch ansteuern? Nachfolgender Überblick gibt darüber Aufschluss.

Quarantäneregeln beachten

Während in den ersten Bundesländern das Beherbergungsverbot aufgehoben wurde, sind Reisewarnungen für einige beliebte Urlaubsziele mittlerweile komplett entfallen. Wer sich innerhalb von zehn Tagen vor der Rückreise nach Deutschland in einem Risikogebiet befand, kann eine etwaig bestehende Quarantänepflicht durch einen Nachweis wichtiger Daten in Einreiseportalen aufheben. Grundsätzlich gilt die Quarantänepflicht schließlich für alle Menschen, die aus Risikogebieten wieder nach Deutschland einkehren.

Die aktuelle Situation in der Schweiz

In der Schweiz bewegt sich die 7-Tage-Inzidenz aktuell auf einem ähnlichen Niveau wie in Deutschland. Deshalb stuft das RKI aktuell das gesamte Land als Risikogebiet ein. Dennoch können Deutsche in die Schweiz reisen, ohne an Grenzen langwierige Kontrollen in Kauf nehmen zu müssen. Wer jedoch mit der Bahn, dem Bus, einem Schiff oder Flugzeug einreist, muss die Kontaktdaten im Vorfeld über ein elektronisches Einreiseformular erfassen. Einreise aus Sachsen oder Thüringen müssen zudem einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Die aktuelle Situation auf Mallorca

Mit Einschränkungen ist seit Mitte März auch wieder ein Urlaub auf Mallorca möglich. Eine Einreise auf die Insel ist allerdings nur für die Fluggäste gestattet, die am Airport einen negativen TMA- oder PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Außerdem müssen Urlauber 48 Stunden vor der Einreise einen Gesundheitsfragebogen bearbeiten. Vor Ort müssen Reisende in Kauf nehmen, dass auf den Straßen Maskenpflicht besteht und bis voraussichtlich Juni zahlreiche touristische Attraktionen geschlossen sind.

Die aktuelle Situation in Italien

Obwohl Italien für lange Zeit besonders stark von der Pandemie betroffen war, hat sich die Situation vor Ort entspannt. Dementsprechend entfällt die bislang notwendige Quarantäne nach der Einreise seit dem 16. Mai. Zudem ist die Vorlage eines negativen PCR-Tests ausreichend. Seit Mitte Mai haben in Italien fast alle Gebiete die „gelbe Zone“ erreicht, in welchen die Außengastronomie bis 22 Uhr öffnen darf. Zudem sind Fahrten über Regionalgrenzen hinaus wieder erlaubt.

Die aktuelle Situation in Griechenland

Da das Auswärtige Amt Griechenland noch immer als Risikogebiet einstuft, müssen geimpfte Personen bei der Einreise keinen negativen PCR-Test vorweisen. Stattdessen ist aktuell ein Zertifikat in englischer Sprache erforderlich, das beispielsweise über den Impfstoff und die Zahl der Impfdosen Auskunft gibt. Zusätzlich müssen Urlauber 24 Stunden vor der Abreise ein Formular ausfüllen. Landesweit gelten zwar Einschränkungen. Dennoch ist die Gastronomie derzeit bis 22.45 Uhr geöffnet.

Die aktuelle Situation in Österreich

Seit dem 13. Mai müssen Geimpfte, Getestete oder Genesene für eine Reise nach Österreich keine Quarantänepflicht mehr einhalten. Es ist wichtig, das elektronische Formular auszufüllen. Seit dem 19. Mai sind Hotels und gastronomische Einrichtungen bis zur Sperrstunde ab 22 Uhr wieder geöffnet. Ab Anfang Juni sollte jeder Urlauber einen Grünen Pass vorweisen, der in Form eines QR-Codes alle bisherigen Nachweise elektronisch abspeichert. Der Grüne Pass steht auf der Website des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus zum Download bereit.

Die Situation in anderen Ländern

Nach Dänemark sind Reisen ohne triftigen Grund wieder erlaubt. Ob ein Urlaub in Frankreich in diesem Jahr möglich ist, zeigt sich vermutlich erst ab Ende Juni. Für eine Einreise nach Portugal gilt, dass alle Einreisenden ab zwei Jahren einen negativen PCR-Test vorweisen müssen, der nicht älter als 72 Stunden ist.

LOKALE NEWS

Werbung