So bleiben Sie im Winter gesund!

Es wird tagelang nicht richtig hell, feucht-kalt drückt der Wind durch alle Ritzen ins Haus, wir vermissen die Sonne und die Wärme. So ein Winter kann wirklich stark auf die Laune drücken. Und auf die Gesundheit! Ohne ausreichend Licht und Bewegung an der frischen Luft, mangels frischem Obst und Gemüse jagt ein grippaler Infekt den nächsten. Aber muss das sein? Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks bleibt man auch im Winter gesund!

So bleiben Sie im Winter gesund!

Es wird tagelang nicht richtig hell, feucht-kalt drückt der Wind durch alle Ritzen ins Haus, wir vermissen die Sonne und die Wärme. So ein Winter kann wirklich stark auf die Laune drücken. Und auf die Gesundheit! Ohne ausreichend Licht und Bewegung an der frischen Luft, mangels frischem Obst und Gemüse jagt ein grippaler Infekt den nächsten. Aber muss das sein? Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks bleibt man auch im Winter gesund!

Tatsächlich scheint die Mischung von mehreren ungünstigen Faktoren für die häufigen Infekte und das Unwohlsein zu sorgen. Im Winter ist die Luft im Freien schneidend kalt, was die Schleimhäute des Atemapparats extrem strapaziert. Die Temperaturwechsel zwischen Drinnen und Draußen sind extrem. In anderen Ländern kennt man das vom Sommer - wenn drinnen die Klimaanlage für kühle 18° C sorgt und man sich nach draußen in schwüle 40° C bewegt (und wieder zurück), riskiert man Erkältungskrankheiten. Wie kann man das vermeiden?


Tipp 1: Nicht zu stark heizen!

Udn zwar sollte die Wohnung aus mehreren Gründen im Winter nicht zu stark geheizt werden. Erstens gewöhnt sich der Körper sehr schnell an die Umgebungstemperatur und gleicht sie aus. Der Körper regelt die Temperatur selbst, so dass nach einer Weile keine Kälte mehr empfunden wird. Der Energieumsatz ist dann allerdings auch etwas höher - also immer ausreichend essen und trinken! Der andere Grund liegt in der Luft: Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, bis sie gesättigt ist. Deshalb ist die Luftfeuchtigkeit (eigentlich die Feuchtigkeitssättigung der Luft) in warmen Räumen in der Regel geringer als in kühlen Räumen. Denn niemand sprüht extra Wasser in die Luft, nur weil die Heizung an ist ... Unsere Schleimhäute sind immer feucht, damit sich die über die Luft und Tröpfcheninfektionen verbreiteten Erreger im Schleim verfangen und nicht in den Körper eindringen können. In einem eher trockenen Umfeld trocknen die Schleimhäute jedoch schnell aus. Aus diesem Grund sollten im Winter grundsätzlich Luftbefeuchter z.B. von Venta verwendet werden. Die kleinen Geräte verdampfen Wasser, was die Luftfeuchtigkeit (beziehungsweise de Sättigungsgrad) erhöht und die Schleimhäute schützt..

Tipp 2: Nach draußen gehen!

Bewegung im Freien ist auch an kalten und feuchten Tagen gesund, solange sie moderat ist und man die passende Kleidung trägt. Der kühle Wind darf die Kleidung im Winter nicht durchdringen. Wichtig ist auch, dass insbesondere Sportler ihre Muskulatur warm halten - sonst drohen schmerzhafte Krämpfe und Verspannungen, vielleicht sogar Verletzungen. Die Gelenke mögen es auch lieber warm, sonst schmerzen sie irgendwann.


Tipp 3: Viel Obst und Gemüse essen!

Frische Erdbeeren, leckere Himbeeren und Pfirsiche sowie Zwetschgen gibt es im Winter zwar nicht. Aber wir haben eine Menge andere leckere Vitaminbomben zur Verfügung: Aus südlichen Ländern werden jetzt Zitrusfrüchte geliefert. Auf der Südhalbkugel werden Melonen, Ananas, Papaya und Mangos reif. Und natürlich ist Lagerobst wie Äpfel und Birnen aus heimischer Produktion vorhanden. Lauch, Kohlgemüse, verschiedene Salate, Karotten und andere Gemüse stehen ebenfalls zur Verfügung. Der gesamte Stoffwechsel profitiert von frischer pflanzlicher Nahrung. Und weil das frische Grünzeug auch den Hormonhaushalt beeinflusst, stellt sich nach einem bunten, süßen Obstsalat gute Laune ein. Die wiederum das Immunsystem puscht ...


Fazit: Gesund durch den Winter ist ganz einfach

Teure Nahrungsergänzungsmittel, Saunabesuche, spezielle Pflegeprodukte und der Urlaub in warmen Regionen können zwar auch gesund durch den Winter führen - es geht aber auch kostengünstig und in Deutschland. Moderate Wohn- und vor allem Schlaftemperaturen in Verbindung mit ausreichend Bewegung und gesunder Ernährung sind ausreichend.