Damen-Wintermode 2019: Kuschelig durch die kalte Jahreszeit

Die kalten Monate des Jahres sind wieder da und das Wetter wird zunehmend ungemütlicher. Modisch hat die kalte Jahreszeit aber einiges zu bieten. Auch in dieser Saison dominieren wieder bestimmte Trends, aber natürlich liegt man auch mit zeitlosen Klassikern nicht falsch.

Die kalten Monate des Jahres sind wieder da und das Wetter wird zunehmend ungemütlicher. Modisch hat die kalte Jahreszeit aber einiges zu bieten. Auch in dieser Saison dominieren wieder bestimmte Trends, aber natürlich liegt man auch mit zeitlosen Klassikern nicht falsch.

1. Mollig warm in Teddyfell und Karo

Ist man im Winter viel im Freien unterwegs, ist der wichtigste Begleiter zweifelsohne ein warmer Mantel oder eine dicke Jacke, die den Oberkörper auch bei Minusgraden warmhält. Ob man lieber zu einem klassischen Langmantel greift oder doch eher zu einer sportlichen Outdoor-Jacke, bleibt dabei jedem selbst überlassen. Ein guter Kompromiss ist es, beides im Schrank zu haben und je nach Situation und Anlass zu wählen. Wer für diese Wintersaison auf der Suche nach einem neuen Mantel ist, liegt mit einem Kleidungsstück im Oversize-Look sowie mit Karomustern voll im Trend. Wollmäntel sind edel, klassisch und zeitlos und eignen sich hervorragend für das tägliche Business-Outfit. 

Ebenso angesagt sind in diesem Winter Mäntel in kuscheliger Teddy- oder Lammfelloptik. Bei knackig-kalten Temperaturen sorgt ein solcher Kunstfellmantel für ein besonders molliges Wärmegefühl. Trotzdem haben diese Mäntel meistens einen Nachteil: Für sehr schlechtes Wetter sind sie weniger geeignet. Mäntel besitzen in der Regel keine Kapuze und sind nicht wasserabweisend. Regnet oder schneit es - was im Winter naturgemäss häufig der Fall ist - saugen sie sich mit Wasser voll und bieten keinen guten Schutz. 

Bei schlechtem Wetter oder bei längeren Aufenthalten im Freien eignet sich daher eine warme und am besten wind- und wasserdichte sowie atmungsaktive Outdoor-Jacke besser. Vor allem Daunenjacken isolieren gut gegen eisige Kälte, zudem sind sie ausgesprochen leicht. Mit ihnen liegt man auch in diesem Winter wieder goldrichtig. 

2. Strick, Oversize und Lagen-Look

Das Schöne an der Wintermode ist ihre Vielfältigkeit. Ganz nach Geschmack und Vorliebe kann jede Frau das passende Outfit für sich finden. Auch Frauen mit grossen Grössen brauchen sich heutzutage modisch keinesfalls einzuschränken auch ihnen bietet sich ein breites Spektrum an zeitgemässer und schicker Mode. 

Wer es gerne weit und kuschelig mag, liegt mit einem Oversize-Pulli aus grobem Strick ebenso im Trend wie jemand, der engere Schnitte bevorzugt, die Kurven richtig gut zur Geltung bringen. 
In Sachen Farben dominieren in dieser Saison zwar knallige und kräftige Töne wie Violett, Gelb, Rot oder sogar Neon, wer sich in solchen Farben nicht wohlfühlt, braucht sich aber nicht zu sorgen. Auch gedecktere Farben wie Schwarz, Grau oder Brauntöne sind nach wie vor angesagt. 

Ein weiterer Trend in diesem Winter ist der Lagenlook. Dabei werden mehreredünne Schichten an Kleidung übereinander getragen. Ein typisches Lagenoutfit wäre beispielsweise eine lange Bluse, ein kürzerer Strickpulli und ein Mantel. Auch lassen sich gut zwei Jacken übereinander tragen, wie etwa eine dünne Jeansjacke unter einem dickeren Mantel oder ein dünner Regenmantel über einer kürzeren Daunenjacke. 

3. Bunt, Glitzer und Fell an den Füssen

Ein besonderer Trend in dieser Saison ist der Cowboy-Look. Western-Boots lassen sich gut mit femininen Kleidern kombinieren, passen aber genauso auch zu Jeans oder einem seriösen Blazer. Auch Winterstiefel mit Strasssteinen, Schnallen, Nieten und Fellbesatz sind in diesem Winter angesagt. Doch nicht nur rustikale und derbe Boots stehen in den Schuhregalen, sondern auch solche mit verspielten und floralen Motiven sowie mit Applikationen aus Samt, Brokat oder Seide - sowohl bei Pumps als auch bei Stiefeletten oder Overknee-Boots.

Bildrechte: Flickr Luxury high-quality hooded down jacket Mathilda Samuelsson CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten