News

So wirkt Hanf in Kosmetik und Lebensmitteln

Gepostet: 02.05.2019
Article Cover

Wenn man über Hanf spricht, denken viele über Joints, Marihuana und Cannabis. Doch kann diese Pflanze nicht nur als Rauschmittel verwendet werden.

Aufgrund der ungewöhnlich hohen Nährstoffdichte, bietet dieses Heilmittel viele gesundheitliche Vorteile. Nur die wenigsten Menschen wissen, wie Hanf wirklich wirkt und inwiefern die eigene Gesundheit von diesem Superfood profitieren kann.

Klar ist, dass die Zeiten, wo Hanf als reine Nutzpflanze von Seilen oder Kleidung angebaut oder als Droge verwendet wurde, vorbei sind. Heute haben Experten und Wissenschaftler die vielen gesundheitlichen Vorteile von Hanf erforscht.

Wozu wurde Hanf ursprünglich angebaut?

Die Hanfpflanze ist eine der ältesten ökonomischen Nutzpflanzen der Welt. Sie wurde bereits im 18. Jahrhundert eingesetzt. Darüber hinaus wurde Hanf verwendet, um Papier, Farben und Treibstoffe herzustellen. In dieser Zeit wurde Hanf sogar als schmerzstillendes Medikament hergestellt. Allerdings war es für die Durchschnittsmenschen kaum zugänglich.

Die Situation von Hanf bis heute

Wegen der berauschenden Wirkung war der Anbau von Hanf in Europa für lange Zeit nicht gestattet. Erst seit den 90er Jahren ist es in Deutschland erlaubt Faserhanf zu züchten. In dieser Hanfart ist der psychoaktive Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten. Aus diesem Grund sind die zugelassenen Faserhanfpflanzen nicht mit dem indischen Hanf zu verwechseln, welches in erster Linie für die Produktion von Rauschmitteln angebaut wird.

Wirken Hanfprodukte psychoaktiv?

Hanfprodukte enthalten nicht nur wertvolle Nährstofe, sondern auch psychoaktive Wirkstoffe. Tetrahydrocannabinol (THC) zählt zu den Cannabinoiden, welche die Psyche beeinflussen können. Bereits in geringer Menge kann das Mittel wie ein Beruhigungsmittel wirken.

Hanfsamen enthalten von Natur aus kein THC. Allerdings können die Samen bei der Ernte mit THC-reichen Pflanzenteilen in Berührung kommen. Sehr viel THC enthalten die unbefruchteten Blüten sowie die Laubblätter der Faserhanfpflanze. Wenn man sich Hanfsamen aus dem Bioladen oder bei uweed kauft, muss man sich natürlich keine Sorgen machen.

In den Ländern Deutschland, Belgien und Schweiz gelten Richtwerte für die THC-Werte in Lebensmitteln. In der Regel werden die Richtwerte eingehalten. In einigen Fällen können die Werte höher sein. Aufpassen muss man bei Produkten, die aus dem Ausland kommen. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der THC-Wert bei Getränken bei fünf Mikrogramm pro Kilogramm liegt.

LOKALE NEWS

Werbung