swissguide_timify_banner

News

Sie kann Leben retten: Erste Hilfe am Arbeitsplatz

Gepostet: 28.06.2017
Article Cover
Wenn sich jemand in der Schweiz in einer akuten Notfallsituation befindet, muss ihm im Rahmen einer medizinischen Erstversorgung sowie im Sinne der Durchführung lebensrettender Massnahmen unmittelbar geholfen werden. Diese Erstversorgung muss auch und gerade am Arbeitsplatz gewährleistet sein. Das schreibt die Verordnung 3 des Arbeitsgesetzes im Artikel 36 vor. Detaillierte Angaben hierzu sind in den Richtlinien der Arbeitsmarktpolitik und des Arbeitnehmerschutzes in der Bundesbehörde der Schweizerischen Eidgenossenschaft SECO definiert.

Wenn sich jemand in der Schweiz in einer akuten Notfallsituation befindet, muss ihm im Rahmen einer medizinischen Erstversorgung sowie im Sinne der Durchführung lebensrettender Massnahmen unmittelbar geholfen werden. Diese Erstversorgung muss auch und gerade am Arbeitsplatz gewährleistet sein. Das schreibt die Verordnung 3 des Arbeitsgesetzes im Artikel 36 vor. Detaillierte Angaben hierzu sind in den Richtlinien der Arbeitsmarktpolitik und des Arbeitnehmerschutzes in der Bundesbehörde der Schweizerischen Eidgenossenschaft SECO definiert.

Unternehmer muss Vorsorge treffen

Danach hat jeder Unternehmer die Pflicht, die Erste Hilfe in seinem Unternehmen entsprechend zu organisieren. Dazu gehört unter anderem, dass Erste-Hilfe-Material in ausreichendem Masse und an gut gekennzeichneten Stellen im Betrieb jederzeit zugängig sein muss. Ausserdem hat der Unternehmer dafür zu sorgen, dass im Notfall Ersthelfer mit einer ausreichenden Ausbildung zur Verfügung stehen. Betriebe mit besonders gefährdenden Gütern und Materialien oder mit mehr als 250 Beschäftigten müssen über ein gesondertes, wesentlich ausführlicheres Notfallkonzept verfügen. In den oben genannten Richtlinien ist ebenfalls detailliert ausgeführt, wie ein solcher Plan auszusehen hat.

Fachlicher Rat vom Arzt oder Apotheker

Der Schweizerische Samariterbund (SSB) bildet zum Beispiel Ersthelfer ebenso aus wie die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG). Ein grosser Teil dieser Ausbildungen ist entsprechend den Richtlinien des "Interverband für Rettungswesen" (IVR) zertifiziert. Neben einer guten Ausbildung ist für die Erstversorgung von verletzten Mitarbeitern eine ausreichend bestückte Notfallapotheke von besonderer Bedeutung. Sie sollte jeweils dem spezifischen Gefahrenpotential in dem Unternehmen angepasst sein und nach Gebrauch stets wieder neu aufgefüllt werden. Idealerweise ist der Bedarf einer richtigen Ausstattung mit einem Arzt oder mit einem Apotheker zu analysieren. Es gibt schweizweit viele Unternehmen, die eine Notfallapotheke für jeden Zweck anbieten und auf Wunsch auch gern eine mit ganz speziellem Inhalt zusammenstellen.

Beispielhafte Angebote für eine Notfall-Apotheke

Stellvertretend für viele findet man zum Beispiel ein Angebot über die sinnvolle und zweckmässige Zusammenstellung einer Notfallapotheke im Internet. Hier gibt es ein umfassendes und damit vorbildliches Angebot an eine Erste-Hilfe-Ausrüstung für jeden Zweck. Gerade ein all umfassendes Angebot ist hier besonders wichtig, weil Erste Hilfe am Arbeitsplatz sehr oft besondere Massnahmen erfordert, die sich von denen bei Unfällen im Strassenverkehr deutlich unterscheiden können. Deshalb ist es so wichtig, dass die Notfall-Apotheke in Betrieben nach einem Gebrauch oder nach Verfalldaten diverser Materialien immer wieder aufgefrischt wird.

Hier lassen sich Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen

Die Faustregel "Schauen-Denken-Handeln" gilt auch für Erste Hilfe am Arbeitsplatz. Neben einer gut ausgestatteten Notfall-Apotheke sind ruhige und umsichtige Vorgehensweisen angebracht. Sie helfen auch dem Verletzten, den es zu behandeln gilt, über eventuelle Ängste hinweg. Oft merken Helfer, dass sie über einmal erworbenes Wissen um die Erste Hilfe nicht mehr verfügen oder vieles von dem vergessen haben. Deshalb ist es so wichtig, seine Kenntnisse auf diesem Gebiet hin und wieder aufzufrischen. Auch hierüber kann man sich im Internet informieren: Wer sein Wissen überprüfen oder neuen Erkenntnissen anpassen möchte, erhält hierzu wertvolle Tipps unter www.resuscitation.ch oder unter www.samariterverein.ch.

Link swissguide: http://www.swissguide.ch/de/Arzt/Winterthur/70817_samaritervereinwinterthu.html

LOKALE NEWS

Werbung
Unsere strategischen Partner Zertifiziert durch
swissclick.com online mobile video
news.ch
wirtschaft.ch
crif.ch
sadv.ch