swissguide_timify_banner

News

Krankenkassen in der Schweiz vergleichen lohnt sich

Gepostet: 06.10.2017
Article Cover
Seit 1996 ist jeder Einwohner der Schweiz gesetzlich dazu verpflichtet, eine Krankenversicherung als Grundversicherung abzuschließen. Jede Krankenversicherung der Schweiz, die eine Grundversicherung anbietet, ist dazu verpflichtet, jeden in der Schweiz lebenden Bürger in die Versicherung aufzunehmen. Neben der gesetzlichen Krankenkasse können auch private Krankenversicherungen in Anspruch genommen werden.

Seit 1996 ist jeder Einwohner der Schweiz gesetzlich dazu verpflichtet, eine Krankenversicherung als Grundversicherung abzuschließen. Jede Krankenversicherung der Schweiz, die eine Grundversicherung anbietet, ist dazu verpflichtet, jeden in der Schweiz lebenden Bürger in die Versicherung aufzunehmen. Neben der gesetzlichen Krankenkasse können auch private Krankenversicherungen in Anspruch genommen werden.

Welche Kosten übernehmen Krankenkassen in der Schweiz?

Die Krankenversicherung übernimmt Behandlungen, Abklärungen und Arzneimittelkosten im Fall von Krankheit, Unfall, Abtreibungen und Entbindungen. Nur in speziellen Ausnahmefällen ist sie für zahnärztliche Behandlungen zuständig. Normalerweise bezahlen die Versicherten erst die Kosten alleine und wenden sich hinterher an die Krankenversicherung, um die Erstattung zu fordern. Eine Ausnahme bilden Spitäler, bei denen die Kosten in der Regel direkt über die Krankenversicherung abgewickelt werden.

In Sonderfällen auch ausländische Versicherungen

Jeder, der in der Schweiz lebt, muss einer Schweizer Krankenversicherung angehören. Zum Beispiel der Schweizerischen Versicherungsgesellschaft Winterthur mit Sitz in St. Gallen oder der Schweizerischen Kranken- und Unfallversicherung CONCORDIA mit Geschäftsstelle in Bad Zurzach. In Sonderfällen werden jedoch auch ausländische Versicherungen akzeptiert.

Keine Mitversicherung von Familienangehörigen

Familienangehörige können nicht mitversichert werden. Jeder muss sich selbst versichern. In der Schweiz gibt es aktuell zirka 100 zugelassene Krankenversicherungen. Versicherungsnehmer wählen aus diesem Angebot eine Versicherung aus, die für ihren Kanton zuständig ist.

Versicherung wechseln

Schweizer Einwohner, die in der Grundversicherung versichert sind, können jährlich auf den 31. Dezember die Kasse wechseln. Voraussetzung hierfür ist eine Kündigung bis zum 30. November. In der freiwilligen Zusatzversicherung sind die Kündigungsfristen vertraglich geregelt.

Keine automatische Versicherung über den Arbeitgeber

Auch abhängig Beschäftigte müssen sich in der Schweiz selbstständig um eine Krankenversicherung bemühen und werden nicht automatisch über den Arbeitgeber versichert. Wer über wenig finanzielle Mittel verfügt, erhält vom Wohnortskanton eine Prämienverbilligung. Die Regelungen über Bezugsberechtigungen sowie die Berechnungen der Prämienverbilligung sind je nach Kanton unterschiedlich.

Krankenkassen vergleichen

Nicht jede Krankenkasse passt auf die individuellen Bedürfnisse. Eine passt besser, eine andere passt weniger gut. Damit Sie genau die Krankenversicherung finden, die perfekt zu Ihnen passt, sollten Sie einen Krankenkassen-Vergleich durchführen. Das geht ganz einfach, zum Beispiel wenn Sie Krankenkassen online mit Gidu vergleichen. Dadurch kommen Sie in nur drei Schritten zur passenden Krankenversicherung.

Und so funktioniert es:

Füllen Sie das angebotene Formular mit Ihren persönlichen Daten aus, um später unverbindliche Angebote per E-Mail zu erhalten. Geben Sie zum Beispiel an, ob Sie neu in der Schweiz sind oder bereits eine Versicherung haben und diese wechseln wollen oder einfach so nach besseren Angeboten suchen, denn der Krankenkassen-Vergleich in der Schweiz lohnt sich wirklich.

Formular ausfüllen

Geben Sie Ihren Vornamen, Nachnamen, Alter, Postleitzahl, Ort, Strasse, Telefon und eine gültige E-Mail Adresse ein, an welche die Offerten gesendet werden. Beantworten Sie außerdem weitere Fragen wie zum Beispiel wie viele Personen in Ihrem Haushalt leben. Anhand dieser Daten werden für Sie die besten Krankenversicherungen herausgesucht und Sie können bares Geld sparen.

Warum Krankenversicherung vergleichen?

Wer einen Krankenversicherungsvergleich in Anspruch nimmt, kann jährlich bis zu 4.000 Franken sparen. Der Markt ist ständig in Bewegung und damit gibt es auch immer wieder neue Kosten- und Prämienmodelle, die sich auf dem Markt etablieren.

Ihre Offerten erhalten

Anhand der getätigten Angaben erhalten Sie per E-Mail passende Krankenkassen-Vorschläge, die Ihre Ansprüche und Wünsche bestens bedienen. Alle Offerten sind kostenlos und unverbindlich. Ein Krankenkassen-Vergleich dieser Art macht den Wechsel so einfach wie möglich.

Hausarzt Modell

Beim Ausfüllen des Formulars müssen Sie sich auch für ein Modell entscheiden. Beim Hausarzt Modell verzichten Sie als Versicherter auf die freie Arztwahl. Im Krankheitsfall sind Sie dazu verpflichtet, immer erst den festen Hausarzt aufzusuchen. Ausnahmen sind Notfälle, die jährliche gynäkologische Vorsorgeuntersuchung und Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt.

Telemedizin

Bei jedem neuen Gesundheitsproblem, ist der Versicherte dazu verpflichtet, vor dem ersten Arztbesuch, eine telefonische Beratung durch engagierte medizinische Fachpersonen zu nutzen. Die geben Verhaltensempfehlungen oder überweisen an einen Arzt, einen Therapeuten oder ein Spital.

HMO und Obligatorische Krankenpflegeversicherung

Beim HMO Modell verpflichtet sich der Versicherte im Krankheitsfall, zuerst den entsprechenden Arzt im HMO-Center aufzusuchen. Ausnahmen sind auch hier wieder Notfälle, Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt sowie die jährliche gynäkologische Vorsorgeuntersuchung. Bei der Obligatorischen Krankenpflegeversicherung handelt es sich um die Standard Grundversicherung mit freier Arztwahl.

LOKALE NEWS

Werbung
Unsere strategischen Partner Zertifiziert durch
swissclick.com online mobile video
news.ch
wirtschaft.ch
crif.ch
sadv.ch