News

Ivan Konsulov Bariton

Gepostet: 29.06.2015
Article Cover

Wurde in Varna, Bulgarien geboren. Er studierte Gesang bei Professor Josifov und Professor Brambarov an der Musikakademie in Sofia, Operninterpretation in Cremona, bei Aldo Protti.

1971 kam es zu seinem Bühnendebüt am Opernhaus von Russe in Bulgarien.

1977 Gastpiel am Stadttheater von Bern (Schweiz), wo er seinen Wohnsitz nahm, als Simon Boccanegra in der gleichnamigen Verdi-Oper. In den folgenden zehn Jahren sang er in Bern Partien wie den Don Giovanni, den Marcello in „La Bohème“, den Scarpia in „Tosca“, den Mandryka in „Arabella“ von R. Strauss, den Tonio im „Bajazzo“ (1982 als Partner von Placido Domingo), den Don Carlos in Verdis „La Forza del destino“, den Pizarro im „Fidelio“, den Alfio in Cavalleria rusticana“ und den Jago im „Othello“ von Verdi (1986 zusammen mit Katia Ricciarelli). Ebenfalls sang er Germont in La Traviata.

Grosse Erfolge bei Gastpielen am Teatro Comunale Bologna (1980 Zurga in „Pêcheurs de perles“ von Bizet), am Teatro San Carlos Lissabon (1980), an der Oper von Philadelphia (1982 mit Luciano Pavarotti), an den Opernhäusern von Genf und Lüttich Falstaff 1983 in Verona, Koblenz, Kaiserslautern, 1990 Innsbruck, Regensburg und Burgas(1984 Simon Boccanegra), an der Stuttgarter Staatsoper (1985 Don Giovanni), an der deutschen Oper Berlin (1985) (1985 Don Giovanni), in Karlsruhe, Bratislava (1984 Eugen Onegin von Tschaikowsky mit Mirella Freni als Tatjana), Graz (1985), am Teatro Liceo Barcelona, in Madrid, am Opernhaus von Dublin (1991 als Nabucco ) und an der Oper von Monte Carlo (1986 Gryznoj in Rimsky-Korssakows „Zarenbraut“). 1992 gastierte er am Teatro Verdi Triest in „Mozart und Salieri“ von Rimsky-Korssakow. Weitere Gasttätigkeit im In-und Ausland.  2005 sang Ivan Konsulov beim Saarfestival mit grossem Erfolg erneut Germont in „La Traviata“. 2007 Neuinszenierung „Simon Boccanegra“ Simone, Staatsoper Blovdiv, Bulgarien. Anschliessend Auftritte mit der gleichen Partie in der Schweiz, Deutschland und Oesterreich.

 

Seit 30 Jahren wohnt Ivan Konsulov in der Schweiz.

 

Ivan Konsulov ist Gewinner von renommierten Wettbewerben, wie:

Maria Callas-Wettbewerb 1975; ARD-Wettbewerb 1976; Pavarotti-Wettbewerb 1981.

 

Ivan Konsulov hat u.a. mit Placido Domingo, Luciano Pavarotti, Mirella Freni, Agnes Baltsa, K. Ricciarelli, N. Ghiaurov, R. Raimondi, W. Atlantov, Ghena Dimitrova, Anna Tomowa-Sintow ua. gesungen.

Er arbeitet mit den Dirigenten G. Sinopoli, Z. Metha, C. Franci, Guadagno, Cillario, de Fabritis, G. Kuhn, M. Rostropowich u.a.

 

Link: swissguide/Gesangsstudio Passaggio

LOKALE NEWS

Werbung