News

Ein Lager aufbauen - was muss man bedenken?

Gepostet: 04.01.2016
Article Cover

Die Art des Lagers richtet sich nach dem Produkt. Lebensmittel oder andere empfindliche Waren müssen anders gelagert werden als Werkzeuge oder Materialien für den Bau. Auch Kleidungsstücke haben individuelle Lagerungskriterien. Während ein Lager mit Lebensmitteln gut belüftet sein und gesetzliche Vorgaben erfüllen muss, ist ein Lager für Metallwaren weniger sensibel.

Die Art des Lagers richtet sich nach dem Produkt. Lebensmittel oder andere empfindliche Waren müssen anders gelagert werden als Werkzeuge oder Materialien für den Bau. Auch Kleidungsstücke haben individuelle Lagerungskriterien. Während ein Lager mit Lebensmitteln gut belüftet sein und gesetzliche Vorgaben erfüllen muss, ist ein Lager für Metallwaren weniger sensibel.


Das Produkt bestimmt die Lagerart
Man unterscheidet zwischen einem Umschlaglager, wo Produkte zwischengelagert und später in ein längerfristiges Lager verbracht werden. Daneben gibt es Vorratslager und Verwahrlager. Die Regale können Höhen bis zu 50 m haben. Je höher die Regale, desto spezifischer die Anforderungen an Geräte, welche die Lagerflächen füllen und Produkte entnehmen. Das Lager muss alle logistischen Aufgaben uneingeschränkt ermöglichen. Es benötigt einen Bereich, in dem Güter angenommen und einen, in dem sie verpackt und versendet werden.

Kein Lager kommt ohne Verwaltung
Je größer das Lager, desto mehr Verwaltung ist erforderlich. Diese Aufgaben werden heute von Lagerfachkräften unter Zuhilfenahme moderner Computerprogramme erledigt. Das einfachste Lager kennen wir alle, es ist der Kühlschrank oder der Keller, in dem wir Weinflaschen aufbewahren. Größere Lager sind im Prinzip ähnlich aufgebaut. Große Güter brauchen viel Platz und Transportgeräte wie Gabelstapler et cetera. Je mehr Produkte hier gelagert werden, desto wichtiger sind richtige Kennzeichnung der Waren und die Lagerlogistik. Erst sie ermöglichen das Finden und Einsortieren der Produkte an den korrekten Lagerplatz, erlauben ihre Kommissionierung, Verpackung und Versendung.

Lagerausstattungen müssen vor allem praktisch sein
So gehören zu einer Lagerausstattung neben Regalen unterschiedlichster Größen immer auch Schränke, Lagerbühnen und Transportgeräte. Wer flexible Lagergestaltung wünscht, kann beispielsweise auf Rollenregale zurückgreifen.
Die Gestaltung des Lagers richtet sich einmal nach den zu lagernden Produkten, aber auch nach finanziellen und räumlichen Kapazitäten. Ist die Grundfläche gering, baut man in die Höhe. Amazon ist das beste Beispiel, denn die niedrigen Kosten können nur durch Einsparungen bei Grundstückspreisen, Personal und Verwaltung erzielt werden.

Link: swissguide.ch/Kaiser+Kraft

Bildquellenangabe: lichtkunst.73  / pixelio.de

LOKALE NEWS

Werbung